Honda CB-1 Forum, NC27, CB1, 400 Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Garage oder Carport?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Cauppility
newbie
newbie



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 13.07.2018
Beiträge: 16


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 13:22    Garage oder Carport? Antworten mit ZitatNach oben

Hey zusammen!

Wir suchen gerade nach einer passenden Möglichkeit unsere beiden Fahrzeuge zum Unterstellen und schwanken dabei zwischen Garage und Carport.

Unter http://dachplatten24.info/ habe ich nun gesehen, dass man mithilfe solcher Dachplatten selbst eine Garage bauen könnte.

Was würdet ihr mir da empfehlen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
joybiker
fullprofi
fullprofi



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 305
Wohnort: ganz weit im Westen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.11.2018, 09:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

[b]Hallo und Guten Tag,
"schwanken zwischen Garage und Carport" tja, das ist aber , rein finanziell betrachtet, bereits der Vergleich zweier grundverschiedener Welten.

Meine, selbst gemauerte Garage/Werkstatt (hintereinander gebaut und mittels abschließbarer Stahltür räumlich trennbar), war schon ein umfangreiches Bauproject. Der finanzielle Aufwand war, trotz 98% Eigenregie, ausgenommen Grundstücks-Neuvermessung und Architektenbauplan und der Bauantrag beim Städt. Amt für Bauwesen (o.ä.), schon heftig.
Zur Frage: a) mein Garagendach wurde mit Wellplatten in Verbundstoff + zwei Oberlichtern aus durchsichtigem Kunststoff (Ultraviolett-Lichtbeständig), bedeckt. Dachunterbau aus stabilen Holzlatten und als Querversteifung Holzbalken und zugleich als Kranträger, mehrere Doppel-T-Stahlträger, gefertigt. Decke "abgehängt" mit Gipsplatten und dazwischen mit Glasfaserplatten "gedämmt". Mauern aus Kalksandstein in vorgeschriebener Maßeinheit. Boden aus einer armierten Betonplatte (Fertigbeton mit Eisengitterplatten) später mit Industrieplatten "gefliest" (Winter- & bedingt Schwerlastfest); gekauft beim "Hornbach", wie auch die Makralonplatten etc.

Dies hat sich bisher bewährt; allerdings war die Fachberatung der Baumarktleitung (nicht beim Hornbach), bezüglich der Dachdeckung in Kombination mit den, von mir eingesetzten Oberlichtern, fehlerhaft.
Wie sich später herausstellte, stimmten die "Wellwinkelmaße" - also, das Modul der Kunststoff-Oberlicht-Abdeckung, mit dem der übrigen Wellplatten nicht überein (!). Daher mussten Spaltmasse an den Rändern, mittels Bitumenauftrag ausgeglichen werden. Dementsprechend trat beim ersten Platzregen auch eine geringfügige Undichtigkeit auf. Welche jedoch mittels erneutem Flüssigbitumenauftrag, ausgebessert wurde.

zur Frage b) Zum Carport: Ich habe mir, an der Frontseite der Garage, mit Industrie-Rolltor (rel. preisgünstig), wegen der günstigeren Raumausnutzung, ein zusätzliches Vordach angebracht.
Dies wurde aus Vierkantmaterial aus V2a (günstig vom Schrottplatz gekauft/ ehemals aus einer Kölner Butik stammend (Kleiderständer), von mir zusammengeschweißt. Das Dach ist aus (Macralon) ca. 10mm dicken Hohlkammerplatten gefertigt, das im örtlichen Baumarkt, zusammen mit den hierfür passenden Verbindungsprofilen aus Aluminium, (sehr edel aussehend und passgenau), bedeckt. Auch Schneelast hält dies - mittels der richtig konstruierten Dach-Gerüstkonstruktion, seit Jahren stand. Eine kleine Dachrinne leitet das Regenwaser in meinen Vorgarten.

Meine Nachbarn gegenüber haben sich, als Billiglösung, einen Carport aus Holzbalken und dünner Plastikwellplattenabdeckung gebaut und auch diese Behelfskonstruktion, als vorübergehender Notbehelf gedacht, erfüllt seitdem ihren Dienst. Allerdings haben die Nachbarjungs meinen Ratschlag befolgt und die Tragbalken fest in dem Plaster einzementiert.Ob diese KonstruktionSchneelast - wie vor einem Winter - aushält muss sich noch herausstellen...

Den Nachbarn daneben, wurden jedoch beide Carports - von Profifirmen teuer gebaut - im letzten Winter von der Schneelast komplett eingedrückt.
Anmerkung: Eine Garage bietet - besonders für empfindliche und zugängliche Gerätschaften, den am Diebstahl interessierten Mitmenschen, weniger "Zugriff" und Motorräder sind besser vor Rost geschützt.

Bei der Planung spielt der Geldbetrag der zur Verfügung steht, und die "do-it-your-self" Fähigkeit, eine grundsätzliche Bedeutung. Ob das "Setzen" eines Carports ohne Baugenehmigung möglich ist, ist mir unbekannt. Bauzeichnung einer Garage + Baugenehmigung sind nicht gerade "billig"...
Viel Spass bei der Planung wünscht Euch

Gruß joybiker

[/b]

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Das Honda CB-1 Forum (NC27, 400cc, CB1)



Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
 
 Zeyz CB1 Seite  :: HONDA.DE  :: www.moto25.de