Honda CB-1 Forum, NC27, CB1, 400 Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Vergaser, (scheint) keinen Sprit zu ziehen ?!

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Matze
newbie
newbie




Alter: 34
Anmeldungsdatum: 23.07.2017
Beiträge: 2


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.07.2017, 15:44    Vergaser, (scheint) keinen Sprit zu ziehen ?! Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Zusammen !

Durch etwas Glück bin ich auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Denn so langsam bin ich wirklich am verzweifeln.

Da meine gute CB1 länger stand sprang Sie leider nicht an. Darauf hin war recht schnell klar das die Ventile einfach dicht sind. Also raus damit und ab zum Reinigen.

Nun ist er wieder da und das gute Stück springt nicht an. Wie es scheint kommt einfach kein Benzin durch. Kerzen wurden trotzdem gewechselt und Funke ist da. Mit etwas Startspray läuft sie auch ein paar Sekunden.

Ein elektronisches Problem schließen wir auf jeden Fall aus.

Was vor allem gerade etwas die Frage ist, ist die Funktion der Membran bzw. Nadel. Wie genau ist der tech. ablauf im Vergaser bzw. der Kammer das die Nadel mit Membran nach oben "gezogen/gedrückt wird ?

Alles in allem macht es den Eindruck das kein Sprit in die Kammern gelangt. An verunreinigten Düsen kann es eigentlich nicht liegen.

Evtl. jemand hier schon das selbe Problem gehabt / oder hat evtl einen Rat wie man vorgehen sollte?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Matze
newbie
newbie




Alter: 34
Anmeldungsdatum: 23.07.2017
Beiträge: 2


germany.gif

BeitragVerfasst am: 23.07.2017, 17:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Also wenn der Vergaser drauf steckt, und man ihn oben abklebt, baut sich auch genug druck auf das sie Benzin zieht.......Wenn man das Klebeband allerdings wieder entfernt und die Airbox drauf packt, passiert wiederum nichts.....
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
joybiker
semiprofi
semiprofi



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 07.04.2012
Beiträge: 291
Wohnort: ganz weit im Westen


germany.gif

BeitragVerfasst am: 24.07.2017, 10:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Im Internet findest du (fast) alles und Jeden (beim ersten Klick..):

http://www.motorradonline.de/schraubertipps/gleichdruckvergaser.41325.html

Deine Beschreibung : " Vergaser drauf steckt, und man ihn oben abklebt, baut sich auch genug Druck auf das sie Benzin zieht."

ist für mich etwas missverständlich.WO wird der Vergaser "OBEN" abgeklebt ? In komplett montiertem Zustand = Unterdruckmembrane + Düsennadel mit Vergaserdom....?

"Mit etwas Startspray läuft sie auch ein paar Sekunden.." Dies ist per'se schon mal ein positives Verhalten - ergo: es kommt kein Sprit - oder in nicht ausreichender Mischung - an.
Häufiger habe ich bereits lesen müssen, daß Vergaser-Probleme entstanden durch längere Standzeit des Motorrades (Verharzung der Düsen..) , eine Ultraschallreinigung zwar die Verharzung beseitigte, zugleich aber, wenn der Vergaser vor der Reinigung n i c h t komplett auseinander genommen wurde, zusätzliche Defekte z.B. an der Membrane und den Dichtungen und Düsenventilen auftraten.

Aus der Ferne "Ratschläge" erteilen ist wie "Glaskugelvorhersagen" eher diffus; folgende Dinge würde ich zuerst überprüfen:
a) fördert die Spritpumpe austreichend Benzin
b) dito - ist ev. der vorgeschaltete Benzinfilter "zu"= wenig/kein Durchlaß
c) sämtliche Düsen (Leerlauf-Hauptdüsen) überprüfen auf "Durchlaß"
ausblasen mit Druckluft : IM AUSGEBAUTEN ZUSTAND der UNTERDRUCKMEMBRANE und des Schwimmers+S.K.-Ventil !
d) anschließend alle Einstell-Schrauben auf Werkseinstellung justieren
e) überprüfen, ob der obere Teil =Vergaserdom wirklich Luftdicht mit der Dichtung versiegelt ist; es darf keine Nebenluft eindringen
f) die Unterdruckmembrane auf ev. Beschädigungen überprüfen....
g) Schwimmernadelventil überprüfen auf "Einlaufrillen"
tja - mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein.

An meiner Maschine hatte ich in 65 000 Km Fahrbetrieb noch keinerlei Vergaserfehlfunktionen oder langwierige Startschwierigkeiten...

Was für dich allerdings kein Trost sein kann...allgemein gilt bei Startschwierigkeiten: alle Bauteile penibel überprüfen - die Grundeinstellungen wieder herstellen und sich Schritt für Schritt dem Fehler/Defekt annnähern und Bauteile (Schwimmerkammerventile/Dichtungen/Düsen(Membranen) eventuell erneuern.

so long und Viel erfolg bei der Fehlerbehebung

C.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gandal
newbie
newbie





Anmeldungsdatum: 26.04.2017
Beiträge: 15


germany.gif

BeitragVerfasst am: 28.07.2017, 06:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

welche Ventile sind denn dicht und wer ist wieder da??? Die Schwimmerkammer unten am Vergaser mal aufdrehen, da sieht man ob Benzin ankommt. Wahrscheinlich sind die Düsen durch die lange Standzeit zu und müssen gereinigt werden. Die Schieber sind beim Startvorgang und auch im Leerlauf unten und werden erst beim Gas geben durch den Unterdruck nach oben gezogen. Da gibt es nur eins, Vergaser raus alles gut reinigen und gucken das die Nadelventile abdichten (Vergaser rumdrehen und in den Benzin-Ansaugschlauch pusten, muss dann dicht sein). Die Memranen überprüfen und dann müsste das Motorrad wieder laufen.

Vielleicht läuft sie ja schon wieder??

Gruß
Willi

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Das Honda CB-1 Forum (NC27, 400cc, CB1) Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
 
 Zeyz CB1 Seite  :: HONDA.DE  :: www.moto25.de